70 Jahre SC Obereisenheim

Die Berichte und Fotos stammen von Herrn Rainer Weis

Autor : Rainer Weis
Datum: 22.07.2016

Festakt zum 70-jährigen SCO- Jubiläum

Ein Festabend mit allen Sinnen
22. bis 24.07.2016 Sportwochenende 70-jähriges SCO- Jubiläum

Mit einem eindrucksvollen Jubiläumsabend mit rund zweihundert geladenen Gästen hat die junge Führungsriege des Sport-Club Obereisenheim 1946 (SCO) ihr siebzigjähriges Gründungsfest im vereinseigenen Sportheim mit einer ganzen Reihe von Honoratioren gefeiert. Darunter waren der Schirmherr und Landrat Eberhard Nuß, Pfarrer Ivar Brückner, der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Andreas Hoßmann, die Gemeinderäte sowie vom Bayerischen Landes- Sportverband (BLSV) Unterfranken Bezirksvorsitzender Günther Jackl, Ehrenbeauftragter Kreis Schweinfurt Edgar Hedrich, Vereinsmitglieder und viele Gäste aus Nah und Fern. 
Nach einer kurzen Begrüßung durch Vorstand Ralf Elflein wurde den Gästen die Möglichkeit eines Grußwortes gegeben. Der Schirmherr Eberhard Nuß lobte die Aktiven im Verein, die seit nunmehr siebzig Jahren sportlich den Verein hochhalten und immer wieder zu überraschenden Erfolgen beigetragen haben. Den Verein ein Jahr nach Kriegsende zu gründen, sei eine mutige und eine gesellschaftlich große Leistung gewesen. Besonders beeindruckt zeigte sich der Landrat von der jungen  Vorstandschaft, die mit 32, 34 und 40 Jahren bestimmt dem Verein den Schwung in die Zukunft geben und zum Jubiläum ein Superfest mit ganz vielen Aktionen abhalten. Dass die 1. Mannschaft in einer Spielgemeinschaft mit Untereisenheim seit Jahren erfolgreich zusammen arbeitet, ist besonders zu loben. Zudem sei es eindrucksvoll, wie im Zusammenbund mit weiteren vier Vereinen der Nachwuchs zukunftsweisend gefördert wird.
Bürgermeister Andreas Hoßmann lobte besonders, dass die beiden Fußballmannschaften aus Ober- und Untereisenheim zusammen gefunden haben und gemeinsam seit 6 Jahren für gute Ergebnisse stehen. Als Geschenk der Gemeinde überbrachte er einen 700 Euro -Scheck und persönlich versprach er bei einem Heimspiel im Bratwurststand mitzuhelfen.
Pfarrer Ivar Brückner meinte, dass die Zahl siebzig ganz oft in der Bibel genannt wird und damit sei sie von ganz großer Wichtigkeit, gerade so wie das Jubiläum des SCO´s, das auf viele gemeinsame Aktionen bei Spiel und Spaß zurückblicken kann.
BLSV- Bezirksvorsitzender Günther Jackl hob besonders die fußballerische Leistung hervor, die für einen Ort wie Obereisenheim den Sporttreibenden viele Möglichkeiten zur Körperertüchtigung bietet. Er wünsche sich nur, dass neben den großen Schlagzeilen über Doping oder Olympiagezetere gerade über die örtlichen Vereine mehr berichtet werden würde, denn sie leisten Tag für Tag gute Arbeit zum Wohl der Bevölkerung. 
BFV-Ehrenbeauftragter Edgar Hedrich überbrachte eine Uhr, damit man immer wisse, was die Zeit geschlagen habe. Einen Ball, der gerne im gegnerischen Tor einschlägt und als Dank und Anerkennung für siebzig Jahre im Verband erhielt der Jubilar einen BFV- Wimpel.
Danach führte Christian Roth mit einer Vereinschronik untermalt mit vielen Bildern weiter durchs Programm.
Der Abend wurde mit einer Tanzaufführung der Faschingsgarde Chiccas unter Trainerinnen Michaela Reich und Ulrike Müller bereichert. Mit lautem Beifallklatschen wurde die Gruppe in ihrem orientalischen Outfit mit viel Glitzer und freiem Bauch empfangen und noch lauter nach ihrem gekonnten Auftritt verabschiedet.
Das Jubiläumsfest wurde mit einem großen Festmenü aus Fingerfood und mediterranischen Gerichten vom Gourmet-Koch Christian Wägerle gekrönt. Zum Schluss wurden Liedblätter ausgeteilt und Reinhold Gutermuth spielte auf seinem Akkordeon das Vereinslied des SC Obereisenheim „Schwarz und Weiß wie lieb ich Dich“.

Aus der Chronik:
Die Vereinsgründung fand am 19.05.1946 im Gasthaus "Zum Schiff" statt. Dabei übernahm Pfarrer Leonhard Stark den 1. Vorsitz, Adam Krauß die Kasse und Fritz Hauck wurde zum Schriftführer gewählt. „1947 war es streng verboten, mit einem Bus unterwegs zu sein. Also hat man kurzerhand das Freundschaftsspiel in der Fränkischen Schweiz zur Wallfahrt erklärt und kam damit durch“.
Am 26. Dezember 1946 bekam der junge Verein die Lizenz der US-Militärbehörde und meldete sich damit am 31. Dezember beim Landessportverband an. Nach einem Jahr kam die Zulassung vom Landratsamt. Dann ging es Schlag auf Schlag. 1952 der 1. Faschingsball und erstes Bremserfest. 1958 konnte der neue Sportplatz eingeweiht werden. Mit Josef Bregenzer bekam 1962 der SCO einen sehr aktiven Vorstand. 1963 fanden die Kreisbundesjugendspiele in Obereisenheim statt. 1967 kam es zur Gründung einer Frauen-Gymnastik-Gruppen und 1968 die Erste Fußball-Meisterschaft. Weiter ging es im Jahr 1971 mit dem Ersten Pfingstweinfest. In der Zeit von 1975-1977 wurden mit viel Eigenleistung das Vereinsheim und die Turnhalle mit der großen Unterstützung des Architekten Horst Ganzinger gebaut. Er wurde 1978 Vorstand und durch die Verpflichtung von Spielertrainer Rolf Kupfer ging es sportlich stark aufwärts. 1985 gelang der sehr überraschende DFB-Pokalsieg gegen den FC Schweinfurt 05 mit 1:0. Ein Jahr später wurden die Volleyball-Damen und Fußball-Herren Meister.
Tragisch war am 10. Dezember 87 der Einbruch ins Sportheim mit der anschließenden Brandstiftung. Doch auch hier halfen alle unter Leitung des Vorstandes Friedrich Elflein und des Architekten Horst Ganzinger wieder zusammen und so konnte das wiedererbaute Sportheim 1989 erneut eingeweiht werden. Gekrönt wurde die Arbeit mit der sportlichen Leistung des SCO 1988/1989 als Meister der A-Klasse. 1996 wurde das 50-jährige Vereinsjubiläum gefeiert.
Die sehr markanten Vorstände waren: Josef Bregenzer, Alfred Eckert, Horst Ganzinger und Friedrich Elflein, letzterer führte den Verein 16 Jahre.

Heute wird der Verein geführt von Ralf Elflein, Vorstand Liegenschaften, Stefanie Jung, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Markus Kohl, Vorstand Sport. Kassiererin ist Alexandra Meyer, Schriftführer  Frank Scheller und Jugendleiter ist Christian Roth.

Die 1. Mannschaften in der Spielgemeinschaft Sport-Club Obereisenheim 1946 (SCO) und dem Allgemeinen Sportverein Untereisenheim 1928 (ASV) sind spielerisch gut besetzt und decken inzwischen unter ihrem Trainer André Krauß den gesamten Fußballspielbetrieb sehr erfolgreich ab. In der Jugendarbeit hat sich der SCO mit ASV, FC Wipfeld, SV Schwanfeld, DJK Hergolshausen und dem TSV Theilheim zusammengeschlossen und so eine gute Ausgangsposition in die nächste Fußballgeneration geschaffen. 

Geehrt wurden 47 Personen für 30 Jahre, 30 Personen für 40 Jahre und 45 Personen für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein mit einer Urkunde

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein mit einer Urkunde und einem Geschenk wurden geehrt:
Philipp Därr, Hans Dietrich, Alfred Eckert, Horst Ganzinger, Alfred Jung, Karl-Heinz Krauß, Rolf Krauß, Günther Reich, Heinrich Schuler, Heinz Senft, Konrad Tischler, Hilde Wägerle, Alfred Zinnecker

 

 

Bumper-Ball als Jubiläumsspaß

Der Sport-Club Obereisenheim feierte seinen 70. Geburtstag natürlich auch auf sportliche Weise. Highlight des Tages war ein Bumper-Ball-Turnier. Der Sport-Club Obereisenheim feierte seinen 70. Geburtstag natürlich auch auf sportliche Weise. So wurde am Samstagnachmittag das SCO-Cup Jugendturnier ausgetragen. Danach folgte das Senioren- Bezirksligaspiel SG Wipfeld/Eisenheim gegen TSV Gochsheim, das mit 2:2 endete. Doch das Highlight des Tages war am Abend das Bumper- Ball-Turnier. Bei diesem Spiel steckt der Spieler in einem Riesenball. Nur die Füße und teilweise der Kopf schauen aus der runden elastischen Kunststoffhülle. Liegend wird der Ball bestiegen und dann gilt es, auf die Beine zu kommen. Was sehr lustig aussieht. Zu Beginn hatten sich offiziell sechs Mannschaften zu je sechs Personen gemeldet. Als erste Mannschaft trat die Hölljugend gegen die Frauenmannschaft Bergtheim an. Unterstützt von den Zuschauern, die sich vor Lachen kugelten, meldeten sich im Laufe des Abends immer mehr Gruppen an. Am Ende wollte keiner mehr aufhören. Turniersieger waren die Jugendfußballer Eisenheim. Bei herrlichem Sonnenschein fand am Sonntag ein Gottesdienst mit Pfarrer Ivar Brückner auf dem Sportgelände statt. Nach dem Mittagessen ging das Festprogramm mit einem Blitzturnier der 1. Mannschaften aus SG Markt Eisenheim, FC Fahr, FC Wipfeld, SV Oberpleichfeld/Dipbach/Prosselsheim weiter. Hier erhielt die Sieges-Trophäe der SG Markt Eisenheim. Am Abend ließ der SCO das Fest ausklingen

 

Weitere Bilder

Ehrung Hilde Wägerle

 

Honoratioren

 

30 Jahre Mitgliedschaft

 

40 Jahre Mitgliedschaft

50 Jahre Mitgliedschaft

60 Jahre Mitgliedschaft

Faschingsgarde Chiccas

Bumberball

Gottesdienst Sonntag